Atemschutzmasken Schutzbekleidung

Atemschutzmasken  FFP2/FFP3/N95) und Schutzbekleidung Atemschutzmasken zum Eigenschutz.

Vorsicht vor dubiosen Angeboten!
Mund- und Nasenschutz sowie Atemschutzmasken Empfehlung der europäischen Kommission KN95 sind gefragt wie nie. Die Produktions- und Lieferengpässe während der Corona-Pandemie nutzen derzeit einige Händler, um dubiose Angebote zu erhöhten Preisen zu unterbreiten. Es wird erläutert in BGHW, wie Sie dubiose Angebote zu erkennen sind.

Es gilt die zwei Arten der aktuell in Diskussion befindlichen Produkte zu unterscheiden:
1.    Medizinischer Mund- und Nasenschutz als Fremdschutz
Hierbei handelt es sich um ein Medizinprodukt, das dem Medizinproduktgesetz MPG unterliegt. Solche Produkte müssen eine CE-Kennzeichnung besitzen, entweder auf dem Produkt selbst oder der Verpackung. Zusätzlich muss eine Konformitätserklärung vorliegen, welche die Übereinstimmung mit der EU-Richtlinie für Medizinprodukte (93/42/EWG) oder der Norm für diese Art von Mundschutz (DIN EN 14683), erklärt.

Was Sie vor dem Kauf immer prüfen sollten:
CE-Kennzeichnung vorhanden?
Konformitätserklärung für konkretes Produkt verfügbar?
Musterexemplar verfügbar?
2.    Atemschutzmasken zum Eigenschutz
Partikelfiltrierende Halbmasken der Klassen FFP 2 oder 3 bzw. Halbmasken der Klassen P2 oder P3 sind Teil einer persönlichen Schutzausrüstung. Aus diesem Grund unterliegen sie der PSA-Verordnung der EU (2016/425).

Zeigt alle 2 Ergebnisse